Stadtportrait Frankfurt am Main

Frankfurt: Die Metropole am Main
Mit einer Zahl von rund 660.000 Bewohnern auf rund 248,30 Quadratkilometern, und einer verhältnismäßigen kleinen aber erlebnisreichen Innenstadt ausgestattet, ist das Städtebündel zwar nicht die größte Stadt Deutschlands; doch Frankfurt trägt nicht umsonst die Beinamen „Herz Deutschlands" oder auch „Mainmetropole".

Nicht nur mit zahlreichen Möglichkeiten - was die Freizeitbeschäftigung, Bildung aber auch die künstlerische und kulturelle Spate betrifft - kann Frankfurt mit einigem Aufwarten. Auch seine Bewohner sind jung, dynamisch und verschiedener, als es anders nicht sein könnte: Rund 180 Nationen teilen sich Frankfurts Straßen.

Bildung und Wissen schaffen - Studieren in Frankfurt
Unter anderem des hohen Bildungsangebotes wegen, ist Frankfurt besonders bei Studenten beliebt. Am Main wird Wissen, Wissenschaft und Bildung groß geschrieben: Die Frankfurter Goethe-Universität ist mit rund 35.000 Studierenden Hessens größte Hochschule. Doch nicht nur diese weiß Wissen- und Bildungsbegierige gekonnt zu überzeugen; die Fachhochschule gehört mit einer Studentendichte von rund 9.000 ebenfalls zu den führenden Hochschulen Deutschlands. Und auch die Kunsthochschulen und Konservatorien am Main genießen deutschlandweit ein gehobenes Ansehen.

Zudem bieten diverse Stiftungen und Sponsoren Frankfurts Studierenden vielschichtige und interessante Fördermöglichkeiten: Unter anderem Stipendien für das In- aber auch für das Ausland.

Studentenleben erschwinglich und abwechslungsreich gemacht
Geschmäcker sind bekanntlich verschieden - Ein wahres Sprichwort, dem die Stadt am Main gut entgegen kommt. Denn: Frankfurt ist Ruhe- und Aktionspol in einem: Lassen die einen den Tag am einen Stadtende gelassen in einer der vielen Apfelweinkneipen oder auch bei einem gelassenen Abendessen in einem der zahlreichen Lokalen ausklingen, brennt am anderen Ende Frankfurts die Luft vor Musik und Tanz. Und mit der Zeil findet sich mitten im Herzen der Stadt nicht nur eine Trends setzende Shoppingmeile; sondern auch eine zugleich erschwingliche.

Aber auch die „weniger vergnüglichen" Dinge im Alltag sind in Frankfurt bestens geregelt: Etwa bietet Frankfurt eine immense Fülle an unterschiedlichsten Studentenjobs - vom Kellner im Cafe oder auch dem Livehaus bis hin zum „Mädchen" für alles im Theater, Krankenhaus oder auch direkt an der Uni - und ein sehr übersichtliches Bus- und Bahn-Netz.

Tipps und Tricks zur Wohnungssuche
Wohnungssuchende werden natürlich auch in Frankfurt unkompliziert über die üblichen, deutschlandweit bekannten Internetportale fündig. Intern lässt es sich in Frankfurt jedoch ebenfalls schnell und gezielt nach einer entsprechenden Bleibe suchen: Vom Studentenwohnheim über die WG, bis hin zu den ganz eigenen vier Wänden.

Besonderer Tipp für Studierende mit kleinerem Geldbeutel: Verschiedenste Wohnheimträger oder auch Wohnungsbörsen - beispielsweise das Studentenwerk Frankfurt am Main - bieten zahlreiche angepasste Unterkunftsmöglichkeiten in allen Ecken der Stadt an: Übersichtlich gelistet und online oftmals sogar mit kinderleichter Suchfunktion versehen.

War die Wohnungssuche dennoch erfolglos, lohnt sich ein Blick in die lokalen Wochen- und Tageszeitungen, und nichts zuletzt ein Anruf, beim Frankfurter Amt für Wohnungswesen.

Sehenswertes am Main
Mitunter für die Zeil und sein Bildungsangebot, ist Frankfurt auch für sein Kulturangebot bekannt: Rund 20 Bühnen in etwa 30 entsprechenden Locations, locken pro Woche mit insgesamt 100 unterschiedlichsten Vorstellungen: Vom Konzert über Operetten und Musical bis hin zum Varieté und Kabarett.

Und auch die Museen am Main fahren pünktlich zu den Sommer- und Ausstellungsmonaten mit abwechslungsreichem Programm auf: Zum Beispiel mit der "Nacht der Museen", das "Museumsuferfest" und auch der „Satourday"; bei dem der Museumsbesuch am letzten Samstag des Monats kostenlos ist.