Stadtportrait Hamburg

Die Hansestadt Hamburg ist eine der beliebtesten Städte Deutschlands und wird sowohl von Touristen, wie auch von ihren Einwohnern bei Umfragen immer wieder mit sehr gut benotet. Das liegt zum einen an den vielen Grünflächen, die Hamburg so attraktiv machen, aber auch an den Flüssen Elbe, Alster, Bille und den vielen Kanälen, durch die Hamburg sogar mehr Brücken aufweist als Venedig.

Viele Sehenswürdigkeiten, wie der Hafen, die Reeperbahn, der Michel und die Museen sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Dazu verfügt Hamburg über ein hervorragendes Nahverkehrsangebot, das aus S-Bahn, U-Bahn, Bussen und Hafenfähren besteht. Ganz neu sind Fahrradstationen, wo sich schnell und einfach Fahrräder ausgeliehen werden können und die an der nächsten Station wieder zurückgegeben werden. Die erste halbe Stunde ist dabei gratis. Dieses Angebot ist von vielen Studenten gerne angenommen worden, da sich eine Fahrradstation auch direkt an der Uni befindet.

Die Universität und die Fachhochschulen werden von insgesamt über 38.000 Studenten besucht. Allein für dieses Jahr wurden über 4000 neue Studenten aufgenommen. Das bunte, quirlige Universitätsviertel am Grindel ist mit seinen vielen internationalen Cafes, Restaurants und vielen weiteren Geschäften überwiegend auf Studenten eingestellt. Rund um den Campus finden sich auch die Buchhandlungen für Fachbücher und diverse Copyshops.

Das größte Problem für Studenten besteht wohl darin, in der schönen Hansestadt Hamburg eine bezahlbare Unterkunft in Hamburg zu finden. Die an die Uni angrenzenden Stadtteile wie Rotherbaum, Harvetehude, Winterhude und Eppendorf liegen alle in Alsternähe und gehören zu den bevorzugten Wohngegenden. Die Mieten sind hier entsprechend hoch und wären nur eventuell für eine WG tragbar.

Andere Stadtteile wie Eimsbüttel, Altona und die Gegend rund um die Sternschanze sind bei Studenten beliebt, da sich hier noch öfter kleine bezahlbare Wohnungen in Hamburg finden lassen. Außerdem liegen diese Quartiere noch einigermaßen zentral und die Uni ist schnell mit Bus oder Bahn erreichbar. Angebote zu Zimmern in einer WG findet man am schwarzen Brett in der Uni und natürlich auf Studenten-WG.de.

Eine weitere Möglichkeit für günstigen Wohnraum bieten die Studentenwohnheime. So wohnt ein Student oder Studentin zum Beispiel im Franziskus-Kolleg in einem Einzelzimmer für etwa 200 Euro warm. Auch Appartements für studierende Ehepaare stehen zur Verfügung. Das Kolleg befindet sich in der Sedanstrasse, die fußläufig circa 10 Minuten zur Universität entfernt liegt. Ebenso nah am Universitätsgelände befindet sich das Studentenwohnheim des Deutschen Roten Kreuzes. In dieser Einrichtung stehen möblierte Zimmer für 85 Studierende zur Verfügung, die Wartezeiten für ein solches Zimmer sind entsprechend lange. Hier gilt es, wie bei allen anderen Studentenwohnheimen, sich frühzeitig zu bewerben. Oft ist die Vermietdauer bei diesen Einrichtungen eingeschränkt und ein Zimmer steht nur für die Regelstudienzeit zur Verfügung.

Wer es ruhiger mag, oder eventuell an der Fachhochschule Harburg studieren möchte, findet eher im Süderelberaum eine bezahlbare Unterkunft. Durch den S-Bahn Anschluss ist man auch von Harburg oder Wilhelmsburg schnell in der Hamburger City. Der Vorort Harburg bietet mit Einkaufszentrum, Fußgängerzone, Kneipen und Restaurants genügend Abwechslung. Durch die Nähe zur Elbe sind viele schöne Ausflüge entlang des Elbstrandes oder ein entspannter Nachmittag im Harburger Beachclub möglich. Hier ist alles etwas entspannter, ruhiger, aber trotzdem sind alle Dinge des täglichen Lebens vorhanden.

Wohnen in der schönsten Stadt der Welt kann teuer sein - muss es aber nicht! Zumindest dann nicht, wenn man sich eine schöne Wohnung mit mehreren Mitbewohnern teilt.

mehr