Stadtportrait Berlin

Berlin ist Hauptstadt und Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland und gleichzeitig die größte und einwohnerstärkste Stadt des Landes. Ungefähr 3,5 Menschen leben in der Stadt, die sich seit der Wiedervereinigung vor 20 Jahren in einem stetigen Wandel befindet. Ständig verändert die Stadt ihr Gesicht, was das Leben in Berlin spannend gestaltet.

Studieren in Berlin
Wer sich zu einem Studium in Berlin entscheidet, darf aus einem mannigfaltigen Angebot wählen. Vier Universitäten existieren in der Stadt: die Humboldt-Universität, die Freie Universität Berlin, die Technische Uni Berlin sowie die Universität der Künste. Darüber hinaus ist ein Studium auch an mehreren Fachhochschulen und privaten Hochschulen möglich. Somit stehen den Interessierten nahezu alle Studiumsmöglichkeiten zur Verfügung.
Wenn man in Berlin studiert, darf man auf eine große Zahl von Bibliotheken zurückgreifen. Allgemein gilt, dass sich die Stadt hervorragend zum Studieren eignet. Zum Einen, weil die Universitäten allesamt über ein positives Renommee verfügen, zum Anderen, weil die Stadt durch ihre kulturellen und infrastrukturellen Möglichkeiten all das bietet, was man sich vom Studieren in einer Weltstadt erhofft.

Studentenleben
Wer gerne ausgeht und gleichzeitig ein reichhaltiges Kulturangebot in Anspruch nehmen will, ist in Berlin richtig. Unzählige Kneipen, Bars und Clubs warten auf studentisches Publikum. Die Preise bewegen sich dabei in einem moderaten Rahmen. Allgemein lässt sich sagen, dass Berlin eine günstige Hauptstadt ist.

Auch die Kulturangebote lassen keinen Wunsch offen. Zahlreiche Museen, Theater, Kleinkunstbühnen und Büchereien erfreuen das kulturelle Herz. Durch ein hervorragend ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz kommt man schnell und zuverlässig von A nach B - wer in Berlin an einer Hochschule immatrikuliert ist, bezahlt automatisch für das Semesterticket.

Wohnungssuche
Neben Anschlägen am Schwarzen Brett informieren natürlich auch die Studentenwerke der Universitäten über mögliche Wohnungen oder WG- beziehungsweise Wohnheim-Zimmer. Auch im Internet existieren zahlreiche Anlaufstellen, die Studenten bei der Wohnungssuche behilflich sind.
Allgemein gilt: In Berlin existieren alle Arten von Wohnungen. Ob ein, zwei oder drei Zimmer, ob Platten- oder Altbau, ob Vorort oder Innenstadt: Alles ist möglich. Insgesamt bewegen sich die Preise dabei auf einem angenehmen Niveau. Zwar lassen sich keine allgemeinen Preise nennen, da diese durchaus variieren, doch für eine Warmmiete von 350 Euro erhält man durchaus auch in der Innenstadt eine eigene kleine Altbauwohnung.

Sehenswertes
Jeder kennt viele der zahlreichen Berliner Sehenswürdigkeiten. Ob Brandenburger Tor, Reichstag, Alexanderplatz, Gedächtniskirche, Kaufhaus des Westens, Siegessäule, Bahnhof Zoo, Ku'Damm, Museumsinsel oder Berliner Dom - diese Begriffe sind überall wohlbekannt und nur einige der Orte, die Berlin so attraktiv und sehenswert machen. Doch nur wer in Berlin lebt und studiert, kann auch die hübschen ruhigen Ecken der pulsierenden Metropole kennen lernen. Praktisch alle Stadtteile verfügen über einen eigenen Kiez und warten darauf, entdeckt zu werden.

Der Stadtteil Prenzlauer Berg liegt im Bezirk Pankow und besticht durch seine Altbauten und künstlerischen Einflüsse der Geschichte.

mehr