Home > Studentenguide > Wohnen > Gaskosten

 

Gaskosten

Die Liberalisierung der Energiemärkte erfasste im April 2007 auch den deutschen Gasmarkt. Seither ist es den Kunden möglich einen Anbieterwechsel vorzunehmen und dem bisherigen Grundversorger den Rücken zu kehren. Die steigenden Energiekosten der letzten Jahre, insbesondere des Ölpreises, bedeuten eine immer größer werdende finanzielle Belastung für den Verbraucher. Der hohe Ölpreis wirkt sich auch auf Gaskunden nachteilig aus, schließlich ist dieser seit den 60er Jahren durch internationale Absprachen mit dem Gaspreis gekoppelt. Insgesamt trifft die Kostenexplosion der letzten Jahre besonders einkommensschwache Bürger, schließlich gehört Gas zu einem essentiellen Bestandteil des täglichen Grundbedarfes. Um den Kostendruck dennoch zu senken, stehen zwei Schritte zu Verfügung. Erstens den Wechsel des Gasanbieters und zweitens die Reduzierung des Gasverbrauchs.

Mittlerweile existieren in Deutschland rund 700 verschiedene Gasanbieter. Aus Ihnen gilt es den richtigen Anbieter heraus zu filtern, der sowohl eine Preisersparnis mit sich bringt, als auch die notwendigen Vertrags- und Lieferkriterien erfüllt. » mehr

Sind die Kosten für die Gaslieferung reduziert, heißt es an dem eigenen Verbrauch Änderungen vorzunehmen. Für eine WG dürften die nachfolgenden Punkte am effektivsten sein. » mehr

 
Kategorien
Unser Studentenguide enthällt Informationen zu den folgenden Themen:

» Wohnen
» Studium
» Stadtportraits


Disclaimer:
Wir sind bemüht, den Inhalt dieser Website stets auf dem neusten Stand zu halten. Dennoch können wir keine Gewähr für die Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit der Inhalte übernehmen. Natürlich freuen wir uns jederzeit über Verbesserungsvorschläge.